Go to Top

Fussreflexzonen-Therapie Informationen

Die Fussreflexzonen-Therapie ist eine jahrtausend alte Heilmethode. Sie wurde schon bei den frühen Urvölkern (z.B. in der Hochkultur der Maya (300-700 n.Ch.), in China oder im alten Ägypten angewandt, als Möglichkeit zur Diagnosestellung und komplexen Behandlungen.

Die Reflexzonentherapie ist ein ganzheitliches Heilverfahren und versucht den ganzen Menschen als Wesen mit Körper, Geist und Seele zu erfassen. Ihr Ziel ist die Rückkehr zu einem Zustand des Gleichgewichts und der Harmonie. Mittels spezifischer Drucktechnik, die an bestimmten Reflexpunkten am Fuss ansetzt, werden physiologische Veränderungen im Körper ausgelöst, während gleichzeitig die Selbstheilungskräfte des Körpers (re)-aktiviert werden. Die Stimulierung der Reflexzonen des Fusses beeinflusst die inneren Organe über einen einfachen reflektorischen Vorgang, wobei der ausgelöste elektrochemische Nervenimpuls über eine sensible Nervenbahn zum Zentralnervensystem geleitet wird und via notorische Nervenbahn eine Reaktion auslöst.

Durch die sanfte bis kräftige Massage an den Füssen werden Energiestaus gelöst, Spannungen abgebaut und Entspannung herbeigeführt. Durch diese Entspannung verbessert sich die Blutversorgung, Nerven funktionieren ungehinderter, alle Körperfunktionen arbeiten wieder harmonischer. Durch die Anregung der Organe werden auch vermehrt Giftstoffe ausgeschieden.

Wirkung der Fussreflexzonen-Therapie z.B. bei: Kopfschmerzen/Migräne, Rückenschmerzen, Schlafstörungen, Störungen am Verdauungstrakt, Menstruationsbeschwerden, Immunschwäche, Probleme der Atmungsorgane, Bluthochdruck, Allergien, Antriebslosigkeit, Stress und v. m.

In vielen Kliniken der ganzen Welt wird die Fussreflexzonen-Therapie angewendet.