Go to Top

Lymphdrainage am Fuss Informationen

Seit Menschengedenken beschäftigen sich Ärzte, Heiler und Therapeuten mit der Medizin, mit ihren vielen Richtungen. Ein Zweig davon ist das Lymphsystem, das schon den griechischen Ärzten teilweise bekannt war. In den letzten Jahrhunderten und Jahrzehnten hat die moderne Medizin begonnen, die Zusammenhänge zwischen Lymphe, Immunsystem, Ernährung und Entgiftung der Körpergewebe zu erforschen. Das Lymphsystem als Ganzes ist eine Kehrichtabfuhr, ein natürliches Reinigungssystem.

Erst in unserer Zeit ist ein neues Fachgebiet entstanden, die Lymphologie – Lehre von Lymphe und den Gewebsflüssigkeiten. Der Wassergehalt des Körpers sollte dabei als Ganzheit betrachtet werden, da in ihm alle Teile – Organe wie Organsysteme – untrennbar verbunden sind.

Schon früh stellten Fachkräfte fest, dass fast alle Patienten mit chronischen Erkältungskrankheiten geschwollene Lymphknoten am Hals hatten. Sie begannen diese geschwollenen Lymphknoten zu behandeln und hatten grossen Erfolg damit. Auf diese Erfolge gestützt, wurde über Jahre hinweg eine spezifische Massage- und Drainagemethode entwickelt.

Neben dem für die Vermittlung des Sauerstoffaustausches zwischen Umwelt und Zelle bestehenden Blutgefässsystem verfügt der Körper noch über ein zweites System, das Lymphgefäss-System, welches die Aufgabe hat, vermehrte Flüssigkeit, Eiweiss, nicht automobile Zellen (Tumorzellen), Zelltrümmer, Fremdstoffe (wie Staubpartikel, Russ) und Bakterien aus dem Bindegewebe abzutransportieren. Beide Systeme sind funktionell auf das Engste verbunden.

Wirkung:

  • Entgiftung des Gewebes
  • Steigerung der körpereigenen Abwehrkräfte, Stärkung des Immnusystems
  • Krampflösend und belebend auf die Darmmotorik
  • Allgemein schmerzlindernd wenn Stauungen oder Verkrampfungen gelöst werden
  • Sehr beruhigend auf das vegetative Nervensystem
  • Ausgewogenheit, Harmonie und Konsolidierung der Gemütsebene
  • Kosmetische Indikation, Haut- und Gewebeverbesserung
  • Entstauend auf den ganzen Körper